Arbeiterwohlfahrt

Verband für soziale Partnerschaft

Willkommen beim AWO Ortsverein Ibbenbüren!

Wir sind für Sie da.
Informationen über unsere Angebote finden Sie hier.
Aktuelle Meldungen stehen in der rechten Spalte und unter "Aktuelles".
Für Nachfragen stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Das Jahr 2021 hat begonnen 
Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, 
neues Licht,
neue Gedanken und 
neue Wege zum Ziel...
Viele Veranstaltungen und Aktivitäten sind geplant, 
in Vorbereitung oder gehören schon wieder der Vergangenheit an.

Begleitet uns - dem Vorstand sowie dem Serviceteam des Ortsvereins - durch dieses Jahr.



Liebe Mitglieder*innen,

leider muss ich euch mitteilen, dass unser lieber Freund, Reinhard Brinkmann, plötzlich und unerwartet verstorben ist. Wir alle sind fassungslos.

Reinhard war ein guter Mitarbeiter im Vorstand, seine liebenswerte Art, seine große Hilfsbereitschaft und sein Sinn für Humor werden uns sehr fehlen.

Stille Grüße

Siegfried Kremer

Vorsitzender


Neujahrsgruß per Zoom-Video-Konferenz

28. 12. 2020

an alle Senioren in Senioreneinrichtungen und zu Hause

und an alle Menschen!

Neujahrsbotschaft vom Forum für Menschenrechte und Nachhaltigkeit

Eintreten für Mitmenschlichkeit

Bericht und Foto-IVZ- Brigitte Striehn

Die Botschaft des "Forums für Menschenrechte und Nachhaltigkeit" brachte auf virtuellem Weg Siegfried Kremer, der Vorsitzende des Awo-Ortsvereins Ibbenbüren, an die Zuhörer.

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist traditionsgemäß dazu geeignet, Bilanz zu ziehen und neue Pläne zu schmieden. In diesen durch die Corona-Pandemie belasteten Tagen sei bei vielen Menschen eine große Unsicherheit zu spüren, sagt Siegfried Kremer in einer digitalen Ansprache zum neuen Jahr. Der Vorsitzende des Ortsvereins Ibbenbüren der Arbeiterwohlfahrt betont, dass es dennoch wichtig sei, Kontakte zu pflegen und auszubauen.

Die Momente "zwischen den Jahren" seien eine gute Gelegenheit, auf virtuellen Wegen die Zuhörer zu erreichen und ihnen die Botschaft des "Forums für Menschenrechte und Nachhaltigkeit" näherzubringen. In dem zivilgesellschaftlichen Forum schlossen sich am 10. Dezember 2020, dem "Internationalen Tag der Menschenrechte" zwanzig Organisationen aus den Bereichen Jugend, Kultur, Sport sowie Gewerkschaften und Sozialverbände des Kreises Steinfurt zusammen. Ziel ist es, zentrale Anliegen der Bürger in Bezug auf Umweltbewusstsein, Klimawandel, Migration und soziale Politik öffentlich zu machen.

Als Plattform für Informationsaustausch und schnelle Kontakte bietet die Homepage www.f-mn.de allen Beteiligten die Möglichkeit, auf eigene Vorhaben aufmerksam zu machen und sich über Aktivitäten der Partner auf dem Laufenden zu halten. "Wir treten dafür ein, dass 2021 ein Jahr für mehr Mitmenschlichkeit, weltweite Gerechtigkeit und Respekt für die Umwelt wird", erklärt Margret Schepers in ihrem Grußwort. Die Teilnehmer stehen für eine starke Zivilgesellschaft zur Unterstützung von Politik und Wirtschaft.

Auf das gemeinsame Bestreben, auch im Jahr 2021 ermutigende Aktionen zur Durchsetzung von politischen Absichten auf die Agenda zu setzen, weisen Siegfried Kremer, Margret Schepers (Sprecherin des Forums) und Reinhard Mau vom Awo-Ortsverein hin. Dass auch Kultur zu einem erfüllten Leben gehört, zeigen in dem Video musikalische Beiträge von Conny Kremer, Margret Schepers und Reinhard Mau.

Claudia Seidensticker vom Sozialen Dienst des Seniorenzentrums Marienhof aus Hörstel und dessen Bewohner freuen sich ebenfalls sehr über die Glückwünsche. Ursula Severin, Elsbeth Neiteler und Heinz Reidegeld reichern die virtuelle Neujahrsbotschaft mit Gedichten an. Das "Gebet des Pfarrers von St. Lamberti in Münster Anno 1833", vorgetragen von Maria Beier aus der "Bunten Runde" des Altenwohnhauses des Caritasverbandes, ist heute noch aktuell und macht nachdenklich. Ab Neujahr wird das Zoom-Video auf der Homepage des Awo-Ortsvereins unter www.awo-ov-ibbenbueren.de veröffentlicht und den Seniorenzentren in der Region zur Verfügung gestellt.


Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt entwickelt neue Ideen

Gemeinschaft mit sozialen Zielen für Jung und Alt

Montag, 14. Sep. 2020 - 17:43 Uhr
von Ibbenbürener Volkszeitung (Redaktion)

Oftmals werden die vielfältigen Aufgabenfelder der Arbeiterwohlfahrt (AWO) auf die Betreuung älterer Menschen in Seniorenzentren reduziert. Dass dies nur ein Aspekt des breiten Spektrums ist, erklären der Vorsitzende Siegfried Kremer und das designierte Vorstandsmitglied Reinhard Mau.

Ein starkes Netzwerk mit vielen Beteiligten rücken Siegfried Kremer (li.) und Reinhard Mau in den Fokus der Arbeit des Awo-Ortsvereins Ibbenbüren.


"Wir als Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt sind eigenständig und finanziell unabhängig vom Träger der Seniorenzentren an der Weberstraße und Klosterstraße", betonen sie. Gleichwohl sei es dem Ortsverein zu verdanken, dass die beiden Häuser überhaupt in Ibbenbüren errichtet wurden, erinnert Kremer an die Anfänge.

Eine enge Zusammenarbeit ist bis heute selbstverständlich. So stellt das Seniorenzentrum an der Klosterstraße dem Ortsverein Räumlichkeiten für Büro, Awo-Café und Tagesstätte zur Verfügung. Das Café hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für Einheimische und Besucher aus den umliegenden Orten entwickelt. Doch der Verein will mehr. "Wir verfolgen das Ziel, die soziale Ausrichtung zu verstärken", gibt der Vorsitzende vor. Die Fürsorgepflicht soll sich beispielsweise auf Hilfen für alle Altersschichten bei Schwierigkeiten mit Ämtern oder sozialen Diensten erstrecken.

Dazu sei es notwendig, jüngere Menschen in die Arbeit einzubeziehen und die Kooperation mit anderen Verbänden auszubauen, führt Reinhard Mau aus. Diesen Gesichtspunkt möchte der Ibbenbürener Ortsverein künftig stärker in den Fokus rücken, ohne den engagierten Einsatz auf bisherigen Gebieten aus den Augen zu verlieren. Vernetzung mit Partnern wie Stadt- und Kreisjugendring, Jugendparlament, Netzwerk "Humanität & Bleiberecht im Kreis Steinfurt", Begegnungszentrum für Ausländer und Deutsche, Naturschutzverbänden oder dem "WieWollenWirLeben e. v." wird angestrebt.

Der Vorstand hat sich vorgenommen, bei den monatlichen Versammlungen zu mehr ehrenamtlichem Engagement zu ermuntern und einen größeren Teil der etwa 200 Mitglieder aktiv einzubeziehen. Als Teamplayer hat der Vorsitzende die Absicht, alle Schichten der Bevölkerung anzusprechen.

Ein gutes Leben im Alter wird dabei nicht aus dem Blick verloren. Für ältere Bürger bleiben Angebote im Programm, die ihnen genussvolle Erlebnisse in Gesellschaft Gleichgesinnter ermöglichen.

Es sei geplant, gemeinsame Unternehmungen mit dem Deutschen Roten Kreuz, dem Sozialverband VdK und anderen Partnern wieder aufleben zu lassen, kündigte Kremer an. Bewährtes, wie der Singkreis, könne erst wieder starten, wenn die coronabedingten Einschränkungen aufgehoben würden. Um die Herausforderungen einer sich wandelnden Gesellschaft zu bewältigen, neue Mitstreiter zu gewinnen und junge Familien in größerem Umfang für die Mitwirkung zu begeistern, werden zudem die Auftritte im Internet und den sozialen Medien aktualisiert. Bei der nachgeholten Mitgliederversammlung am 14. November um 14.30 Uhr in der Tagesstätte an der Klosterstraße 17 wirbt der Vorstand für die zukünftige Ausrichtung des Ortsvereins. Auch Neuwahlen stehen auf der Tagesordnung.


"Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft."

Marie von Ebner-Eschenbach

ZUSAMMEN FREIZEIT ERLEBEN
Wir bieten Geselligkeit und Aktivitäten. Sie können Freizeitaktionen erleben und neue Leute kennen lernen.

Bringe mehr Spaß und Abwechslung in dein Leben, schließe neue Freundschaften und mach' mehr aus deiner Freizeit!

AKTIV LEBEN
Nehmen Sie aktiv am Leben teil, ob in der Gruppe oder alleine.
Wir helfen Ihnen dabei!

Zur Unterstützung haben wir sinnvolle Aufgaben
für Ehrenamtliche.

SOZIALES ENGAGEMENT
Freiwilliges soziales Handeln zum Wohle
des Menschen!

Wir sind da, wenn Menschen Hilfe und Unterstützung brauchen.


Die Räumlichkeiten des AWO Ortsvereins Ibbenbüren befinden sich in der
Klosterstr. 17, 49477 Ibbenbüren.
Weitere Informationen betreffs aller Veranstaltungen  im Monatskalender 

Öffnungszeiten des Cafès: 
Montag, Dienstag, Mittwoch - 14.00 bis 17.30 Uhr
Freitag, Samstag, Sonntag    - 14.00 bis 17.30 Uhr 
Donnerstag - geschlossen

Öffnungszeiten der Tagesstätte:
Immer Freitag ab 14.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen (sh. Monatskalender)


Vorsitzender des 
AWO-OV
Ibbenbüren

Siegfried Kremer
Tel.: 0160 - 7538751



2020

Achtung!!!

ABGESAGT! Mitgliederversammlung
Samst., 14. März 2020
14.30 Uhr
AWO-Tagesstätte,
Klosterstr. 17


Achtung!!!

ABGESAGT!

Frühlingsfest
Samstag, 24. März 2020
14.30 Uhr
AWO-Tagesstätte,
Klosterstr. 17


AWO Ortsverein Ibbenbüren
Klosterstr. 17

49477 Ibbenbüren

Telefon 05451 3297

arbeiterwohlfahrt-ov-ibb@web.de
© Copyright 2017 AWO-OV-Ibbenbüren